Sprachauswahl

Anmeldung

Termine & News

 

Neue Beiträge:
* Einschulung 2018
* Klassenfotos 2018/19




 

Unser Schulkindergarten

Der Schulkindergarten ist Teil der Grundschule und hat die Aufgabe, vom Schulbesuch zurückgestellte schulpflichtige Kinder bis zur Schulfähigkeit zu fördern ( aus Erlass "Die Arbeit in der Grundschule", SVBl. 5/81 S. 112 ff).
Schulpflichtig sind alle Kinder, die am 30.09. des Jahres das 6. Lebensjahr vollendet haben.
Kinder, die schulpflichtig, aber aufgrund ihrer körperlichen, sozialen, geistigen oder seelischen Entwicklung noch nicht schulfähig sind, sollen so gefördert werden, dass nicht nur ihre Schulfähigkeit sondern auch ihre Schulbereitschaft gestärkt wird, sodass sie in der ersten Klasse der Grundschule erfolgreich mitarbeiten können. Die Zurückstellung erfolgt durch die Schulleitung.
Aufgabe des Schulkindergartens ist es, alle Kinder ihren individuellen Möglichkeiten entsprechend in ihrer gesamten Persönlichkeit zu fördern sowie Entwicklungsrückstände bzw. Störungen im sozialen, emotionalen, motorischen oder kognitiven Bereich aufzuarbeiten.
Unseren Schulkindergarten besuchen auch Kinder aus den benachbarten Grundschulen. Die Räumlichkeiten befinden sich im Gebäude der Grundschule, sodass die Schulkindergartenkinder am gesamten Schulleben (Pausen, Feste, Ausflüge, Theateraufführungen usw.) teilnehmen.

 

Ziele des Schulkindergartens

Ausgehend von ihren individuellen Lernerfahrungen und Lernfähigkeiten sollen die Kinder im Schulkindergarten grundlegende Fähigkeiten und Fertigkeiten für erfolgreiches Lernen in der Schule erwerben.
Im Einzelnen soll/sollen
- ihr Selbstvertrauen aufgebaut und gefestigt
- ihre Lernbereitschaft gefördert bzw. geweckt
- ihre Fähigkeit zur Selbstkontrolle erweitert
- ihre Bereitschaft und Fähigkeit, mit anderen Kontakte aufzunehmen zu spielen und zu arbeiten, verbessert
- ihre Konzentrations- und Merkfähigkeit erweitert
- ihr Aufgabenverständnis weiterentwickelt
- ihre Sprechbereitschaft und Sprechfähigkeit in der Gruppe gefördert
- ihre Grob- und Feinmotorik weiter ausgebildet und
- ihre visuelle, auditive und taktile Wahrnehmungs- und Differenzierungsfähigkeit
geschult werden.

Als Kompetenzbereiche werden ausgewiesen:
- Sprechen und Hören
- Vorbereitung auf das Lesen und Schreiben
- Erfahrungen mit Mengen, Formen, Größen und Zahlen
- Natur- und Sachbegegnung
- Verkehrserziehung/Mobilität
- Bildnerisches Gestalten
- Rhythmisch-musikalische Erziehung
- Bewegungsförderung
- Medienerziehung

Die Arbeit führt allmählich von den Formen des vorschulischen Lernens zu den spezifischen Formen des Lernens in der Grundschule. Sie nimmt nicht Aufgaben, Ziele und Methoden des Grundschulunterrichts vorweg, sondern will den Kindern in aufeinander bezogenen Handlungsebenen einen Teil der kindlichen Alltagswirklichkeit erschließen und sie befähigen, neue Lebenssituationen zu bewältigen.
Der Besuch des Schulkindergartens bietet zurückgestellten Kindern die Möglichkeit, ohne Leistungsdruck, behutsam ihre individuelle Schulfähigkeit zu entwickeln und somit auf die Aufgaben des ersten Schuljahres vorbereitet zu werden.

Falls weitere Informationen gewünscht werden, wenden Sie sich bitte an die Leiterin des Schulkindergartens, Frau H. Claußen.

;