Anmeldung

Termine & News

Termine:

Neue Beiträge:

* Kulturprojekt 'Kulturhasen'
* Elterninformation "Selbsttest"
* Schule im Freien
* Corona - Wann darf mein Kind zur Schule?
* Hygieneregeln für Kinder

 

Grant Hendrik Tonne
NiedersächsischerKultusminister
Hannover, 04. März 2021

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

gestern haben sich die Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen wieder mit der Bundeskanzlerin beraten. Ich möchte Sie heute darüber informieren, was das für die Schulen in Niedersachsen in den nächsten Wochen bedeutet.
Die gute Nachricht ist: Alle Schülerinnen und Schüler kommen noch vor Ostern zurück in die Schule, einige allerdings nur für wenige Tage. Diese Zeit ist zwar sehr kurz, sie lohnt sich aber. Kinder und Jugendliche können sich so wieder an Unterricht in der Schule gewöhnen und der Beginn nach den Osterferien wird erleichtert.
Das bedeutet aber auch: Ab dem 08.03.2021 ist es nicht mehr möglich, sein Kind vom Präsenzunterricht befreien zu lassen. Die Regelungen für die Risikogruppen bleiben aber weiterhin gültig.
Bis zu den Osterferien ist für die Schulen in Niedersachsen vorgesehen:
* Ab dem 15. März 2021 gilt das Szenario B für

* Grundschulen
* die Schuljahrgänge 5-7
* die Schuljahrgänge 12 und 13
* alle Abschlussklassen, auch inder BBS
* Förderschulen GE, KME, Taubblinde (alle Jahrgänge)
* Tagesbildungsstätten
* Berufseinstiegsschulen

*Ab dem 22. März 2021gilt das Szenario B für

* alle Schülerinnen und Schüler

In Landkreisen mit einer Inzidenz von über 100 kommen keine weiteren Klassen dazu. Hier bleibt es zunächst bei der jetzigen Regelung.

Ab dem 08. März 2021bis zu den Osterferien gilt außerdem: Ab Klasse 5 tragen alle Schülerinnen und Schüler ihre Mund-Nase-Bedeckung auch am Sitzplatz. Alltagsmasken reichen aus, es müssen keine medizinischen Masken sein.
Es wird außerdem ein freiwilliges Testangebot für alle Personen in der Schule geben, auch für Schülerinnen und Schüler. In der nächsten Woche erfahren Sie alles, was Sie zu diesem Angebot wissen müssen.
Für viele Familien ist das Lernen zu Hause über viele Wochen eine besondere Belastung, das ist mir sehr bewusst. Auf der Seite  www.bildungsportal-niedersachsen.de  finden sich auch für Eltern Tipps und Beratungsangebote. Schauen Sie gerne einmal hinein, es lohnt sich in jedem Fall!
Für heute wünsche ich Ihnen alles Gute und einen erfolgreichen Startin das Szenario B für alle, die im März neu dazukommen! Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Grant Hendrik Tonne
Grant Hendrik Tonne
Niedersächsischer Kultusminister
21.01.2021

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

in ganz Deutschland gibt es seit einigen Wochen strenge Regeln, die für weniger Kontakte sorgen sollen. Auch Schulen und Kitas tragen einen großen Teil dazu bei, die meisten Kinder und Jugendliche lernen von zu Hause aus und verzichten auf den Kontakt zu den meisten ihrer Freundinnen und Freunde. Gestern haben sich die Ministerpräsidenten erneut mit der Bundeskanzlerin beraten. In diesem Gespräch wurde vereinbart, dass der Lockdown bis zum 14.02.2021 verlängert wird. Für die Schulen in Niedersachsen bedeutet das:
* Grundschulen: Szenario B (Wechselmodell)
* Förderschulen Geistige Entwicklung: Szenario B (Wechselmodell)
* Abiturjahrgang und Abschlussklassen: Szenario B (Wechselmodell)
* Alle anderen Jahrgänge und Klassen: Szenario C (Distanzlernen)

Manche Eltern haben selbst bei kleinen Lerngruppen und der Einhaltung der Abstands-und Hygieneregeln Angst vor einem Schulbesuch ihrer Kinder. Diese Sorgennehme ich sehr ernst. Wir ermöglichen Ihnen deshalb,Ihre Kinder bis zum 14.02.2021vom Präsenzunterricht befreien zu lassen. Die Notbetreuung können Sie in diesem Fall nicht nutzen. Wenn Sie diese Möglichkeit nutzen wollen, melden Sie Ihr Kind schriftlich, per Mail oder mit dem Formular vom Präsenzunterricht ab. Die Abmeldung ist verbindlich und gilt für den kompletten Zeitraumbis zum 14.02.2021. Sie sollte in den Schulen bis zum Ende dieser Woche vorliegen. Wenn wichtige Klassenarbeiten geschrieben werden, muss Ihr Kind trotzdem in die Schule kommen. Wir halten das Lernen im Szenario Bauch in der aktuellen Situation vertretbar. Es ermöglicht,einenzwar reduzierten, aber trotzdemregelmäßigen Schulbesuch mit verschärften Hygiene-und Abstandsregeln. Es bietet ein Zurück zu fester Tagesstruktur bei gleichzeitigem Infektionsschutz. Ich habe aber großes Verständnis für den Wunsch nach noch mehr Sicherheit. Die Möglichkeit der Befreiung vom Präsenzunterricht ist daher ein guter Kompromiss für alle, die ihn nutzen möchten. Wir arbeiten gerade an den Regelungen für das zweite Schulhalbjahr und werden Sie in Kürze darüber informieren. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft, Energie und alles Gute in dieser herausfordernden Zeit!

Mit freundlichen Grüßen

Grant Hendrik Tonne

Grant Hendrik Tonne
Niedersächsischer Kultusminister Hannover, 15. Dezember2020

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

das Virus macht es uns schwierig, sicher zu planen. Das haben uns die letzten Monate immer wieder gezeigt. Vor etwa zwei Wochen hatten wir in Niedersachsen sinkende Infektionszahlen. Da sah es so aus, als ob wir keine neuen Regeln für die Schulen bräuchten. Nur kurze Zeit später stehen wir vor einem Lockdown für ganz Deutschland. Damit es insgesamt zu weniger Kontakten kommt, sollen Eltern deshalb ihre Kinder zu Hause behalten, wenn ihnen das möglich ist. In Niedersachsen gilt das seit dem 14.12.2020, andere Bundesländer haben sich inzwischen unserem Weg angeschlossen.Wir wollen jetzt auf das Jahr 2021 schauen und dafür sorgen, dass Eltern und Schulen so gut wie möglich planen können. Das Problem ist, dass wir im Januar wahrscheinlich keine sicheren Inzidenzwerte haben werden, weil viele Arztpraxen und Labore geschlossen sind und weniger getestet wird. Wir können also nicht genau sagen, wie die Lage aussehen wird.
 
Fürdie Zeit vom 11.01.2021 bis zu den Halbjahreszeugnissen planen wir deshalb folgende „Übergangsregelung“, auf die Sie sich bitte einstellen:
 
Klassen 1-4 in Grund-und Förderschulen: Szenario A mit Mund-Nase-Bedeckung auch im Unterricht (Szenario B (Wechselmodell) für die ganze Schule, wenn mindestens eine Klasse in Quarantäne gehen muss)
Klasse 5-13 und Berufsschulen: Szenario B (Ausnahme: Der Abiturjahrgang wechselt nur, wenn mindestens ein Kurs aus diesem Jahrgang in Quarantäne gehen muss. Er trägt aber Mund-Nase-Bedeckung im Unterricht.)
 
Ab dem 01.02.2021 wollen wir zu dem Stufenplan zurückkehren, den Sie schon kennen. Dann gilt wieder: Die Maßnahmen richten sich nach dem Inzidenzwert am Standort der Schule. Wir werden diesen Plan noch einmal überarbeiten und notieren, ab wann die Schulen geschlossenwerden (Szenario C mit Distanzunterricht). Außerdem überlegen wir, ob für ältere Schülerinnen und Schüler andere Wertegelten sollen als für jüngere. Auch über den geänderten Stufenplan werde ich Sie im Januar informieren.
 
Nun aber wirklich: Bei allen Herausforderungen in dieser Zeit –ich wünsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein paar erholsame Tage für Sie und Ihre Familien!
 

Mit freundlichen Grüßen

G. H. Tonne

Grant Hendrik Tonne
Niedersächsischer Kultusminister
Hannover, 05. Januar 2021

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

ich hoffe, Sie hatten ein paar schöne Festtage und sind gut in das neueJahr gestartet. Auch im Jahr 2021 wirduns das Corona-Virus weiter beschäftigen. Es gibt aber auch Grund zur Hoffnung auf bessere Zeiten und mehr Normalität. Vor Weihnachten habe ich Ihnen geschrieben, wie es nach den Ferien in den Schulen weitergehen könnte. Wir sind bei unserer Planung davon ausgegangen, dass die Infektionszahlen stark gesunken sind und der Lockdown beendet werden kann. Diese Hoffnungen haben sich leider nicht bestätigt: Der Lockdown wird weiterfortgesetzt, deshalb müssen auch die Kontakte in Kitas und Schulen weiter reduziert werden. Für die Zeit bis zum Ende desSchulhalbjahresgilt:
* Grundschulen:
   11.01.-15.01.2021 Szenario C (Distanzlernen mit Notbetreuung)
   18.01.-29.01.2021 Szenario B (Wechselmodell mit Notbetreuung)
* Abitur-und Abschlussklassen(auch BBS):
   11.01.-29.01.2021 Szenario B (Wechselmodell)
* Alle weiteren Jahrgänge(auch BBS):
   11.01.-29.01.2021 Szenario C (Distanzlernen)
Hinweis: In den Jahrgängen 5 und 6 wird eine Notbetreuung angeboten.Eine Ausnahme gilt für die Förderschulen mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung. Sie wechseln wie die Grundschulen zunächst für eine Woche in Szenario C und gehen dann für zwei Wochen komplett in das Szenario B über. Die Lerngruppen müssen aber nur geteilt werden, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
Es gilt weiterhin:
Eine Mund-Nasen-Bedeckungist in allen Bereichen der Schule zu tragen, in denen der Mindestabstand nicht dauerhaft eingehalten werden kann. Sie kann im Szenario B am Sitzplatz abgenommen werden, weil dort der Abstand eingehalten wird.

Das Schreiben unbedingt notwendiger Klassenarbeitenist auch in den Szenarien B und C möglich – immer unter Einhaltung des Abstandsgebotes in ausreichend großen Räumen. Wir planen nach dem Ende des Lockdowns wieder zu einem Stufenplan zurückzukehren, der sich an Inzidenzwerten orientiert. Dann gibt es wieder gezielte Maßnahmen für einzelne Landkreise, je nach Infektionslage vor Ort. Details werden zeitnah vorgestellt. Es bleibt dabei, dass niemand sich Sorgen um seine Abschlussprüfung machen muss. Wir werden die Schulen demnächst darüber informieren,wie faire Prüfungen auch in Corona-Zeiten ermöglicht werden können. Ich werde Sie wie gewohnt regelmäßig über die weitere Entwicklung, über neue Regeln und Entscheidungeninformieren. Für 2021 wünsche ich Ihnen von Herzen alles Gute, Glück und vor allem Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen

Grant Hendrik Tonne

Elternbrief zu Weihnachten 2020

Liebe Eltern,

Weihnachten steht vor der Tür!     In diesem Jahr gehen alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Schule sorgenvoll in die Ferien. Und auch Ihnen, liebe Eltern, und den Schülern und Schülerinnen wird es nicht anders gehen. Für alle Kinder endet die  Schule spätestens am Dienstag, dem 22.12. wie immer nach dem Unterricht oder nach der Nachmittagsbetreuung. Allerdings werden viele Kinder coronabedingt schon vorher nicht mehr am Unterricht teilnehmen.

Nach den Ferien beginnt die Schule möglicherweise wieder am Montag, dem 11.01.2021 um 8.00 Uhr.

Allerdings müssen wir dann die aktuellen Anweisungen der Regierung abwarten. Achten Sie bitte besonders im neuen Jahr auf entsprechende Meldungen in der Presse, im Radio oder Fernsehen.

Sie können sie auch auf der Homepage der Schule lesen (www.gs-kreyenbrueck.de) Außerdem finden Sie, wie immer, wichtige Informationen an der Schultür am Breewaterweg .

Ich habe noch ein paar Informationen für Sie:

  • Auch nach den Ferien werden wir in den Klassenräumen lüften. Bitte geben Sie ihrem Kind warme Kleidung mit, vielleicht auch eine warme Wolldecke.
  • Sie sollten im Winter, wenn die Temperaturen unter null Grad gehen, Radio hören (NDR 2 oder NDR 1). Hier erfahren Sie bei Glatteis, ob Unterricht stattfindet oder nicht. Diese Information erhalten Sie auch über die Internetseite der Stadt Oldenburg („Witterungsbedingter Unterrichtsausfall“). Sollte der Unterricht ausfallen, gibt es eine Notbetreuung am Vormittag und am Nachmittag für die Kinder, die unbedingt betreut werden müssen.
  • Wenn Sie Ihr Kind vor oder nach den Ferien vom Unterricht befreien wollen, müssen Sie bitte 14 Tage vor dem Termin einen schriftlichen Antrag bei der Klassenleitung abgeben. Nur wenn eine Genehmigung von Seiten der Schule vorliegt, darf Ihr Kind fehlen. Beachten Sie bitte: Ich darf eine Befreiung vom Unterricht vor oder nach den Ferien nur in wichtigen Notfällen geben. Fehlt Ihr Kind ohne Genehmigung, müssen wir dies der Stadt melden.

Hinter uns allen liegt eine sehr schwierige Zeit! Wir wissen nicht, wie es im neuen Jahr mit Corona weitergehen wird. Wann kann man sich impfen lassen, gehen die Krankheitszahlen zurück, oder steigen sie noch höher? Auch für die Kinder ist dies eine sehr schwere Zeit. Sie müssen genauso mit Einschränkungen leben. Sie dürfen ihre Verwandten und auch ihre Freunde nicht sehen. Sie können nicht so lernen wie sonst. Sie dürfen nicht draußen spielen, so wie sie es möchten und brauchen.

Ich bitte Sie: Seien Sie geduldig mit ihren Kindern und schimpfen Sie nicht mit ihnen!

Ich wünsche allen frohe Weihnachten, erholsame Ferien und ein gutes, ein besseres neues Jahr 2021!  

Susanne Wendt

 

;